1. Deutsches Allrad-FUSO Forum

1. DEUTSCHES ALLRAD-FUSO FORUM

1. DEUTSCHES ALLRAD-FUSO FORUM

Avatar
Suche
Forenumfang




Übereinstimmung



Forenoptionen



Minimale Suchbegriff-Länge sind 3 Zeichen – maximale Suchbegriff-Länge sind 84 Zeichen
sp_Feed sp_TopicIcon
12V und 24V
Avatar
Gode_RE
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 209
Mitglied seit:
5. Juni 2017
sp_UserOfflineSmall Offline
1
23. Dezember 2017 - 2:55
sp_Permalink sp_Print

Hallo allerseits, 

mein Fuso hat 2 Batterien, die zu einem 24V-System in Reihe geschaltet sind.  Dennoch steht in der technischen Beschreibung,  dass es sich um ein 12V-Bordspannungsnetz handelt.  Ich wüsste jetzt gerne mal, was denn dann mit 24V läuft, und was mit 12V. Habe darüber keine Informationen gefunden.

Wie macht Fuso das denn, dass die 12V-Verbraucher dann nicht eine der beiden Batterien belasten und ein ungleicher Ladezustand in der Reihenzusammenschaltung der beiden Batterien entsteht?

 

Und die viel spannendere Frage ist, wo und wie ich denn ein Bordspannungsnetzgerät mit Batterieladefunktion anschließe, und ebenso Solarflächen,  um bei längeren Standzeiten die Fahrzeugbatterien zu entlasten und nachzuladen, z.B. wenn tagelang die Standheizung läuft? Wäre das eine 12V oder 24V- Nachladung?

Dann habe ich hier noch einen 24V-Wechselrichter.  Wo schließe ich den denn an? Bei ner einfachen Reihenschaltung würde ich den einfach via 60A-Sicherung an den zusammengeschalteten Batterien anklemmen. Bei dieser komischen 12V-Erzeugung bin mir aber unsicher, ob "Masse" wirklich Massepotential und +24V-Polklemme wirklich das oberste Pluspotential ist?

Wer kennt sich mit der Basisspannungserzeugung am Fuso aus? Schaltung? 

 

LG

Gode

Avatar
danieldd
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 287
Mitglied seit:
26. November 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
2
24. Dezember 2017 - 8:24
sp_Permalink sp_Print sp_EditHistory

Hi Gode,

bitte zuerst prüfen, ob Deine Fahrzeugbatterien wirklich in Reihe und nicht Parallel geschaltet sind.

Die echte Reihenschaltung(24V) deutet auf die Ausstattung EJ9 / DD hin. Somit wäre auch ein "Equalizer" mit verbaut. In Fahrtrichtung hinter der Batterie, eine Alu Kiste mit dicken Anschlüssen und Kühlflächen (Rippen).

Das  Fahrzeug hat deswegen aber immer noch 12V. Nur einige Stromkreise sind 24V versorgt. Die 24V Technik ist im wesentlichen für die Aufbauten, die ggf (nach)gerüstet werden.

Der Equalizer hängt über alle Batterien und sorgt für gleichmäßige Ladung der Batterien.(Er equalized eben)

Der Generator ist in 24V. und versorgt beide Batt in Reihe.

Dein 24V Solarlader kann darum problemlos den 24V Stapel laden. Der EJ9 richtet das.

Die üblichen Problem mit dem Laderegler und langen Leitungen hast Du dennoch. da hilft eh nur ein B2B Booster. Der EJ9 macht nur Sinn, wenn der Aufbau schon Aktoren mit 24V Technik hat, und man aus der FZ- Batterie leben kann. Wenn Batterien im Aufbau geladen werden sollen, lieber die 450€(ohne MWSt) sparen und dafür einen B2B von 12V weg nehmen....

Gruß Daniel 

Avatar
Gode_RE
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 209
Mitglied seit:
5. Juni 2017
sp_UserOfflineSmall Offline
3
24. Dezember 2017 - 13:36
sp_Permalink sp_Print

Hallo Daniel,

danke für die qualifizierte Antwort. In meinen Fahrzeugunterlagen steht EE9, und ich kann keinen Kasten mit Kühlrippen entdecken. Also sieht es wohl so aus, dass es sich um eine Parallelschaltung handelt. Hoffentlich fackelt mir die nicht mal ab, wenn mal eine der beiden parallelgeschalten Batterien durch nen Defekt niederohmig wird... Zum Glück sind die draußen. Was mir ein bisschen Unbehagen bereitet, ist dass die Batterien ohne jede Zwischensicherung direkt an den Anlasser angeschlossen sind. Da darf keine zufällige Berührung mit Schraubenschlüssel, abgeschabte Isolierung oder Windungsschluß an der E-Motorwicklung stattfinden. Ich weiss nicht, wieviel Strom der Anlasser braucht, ob ich da mal eine Hochstromsicherung zwischenschalten kann.

Aber wenn´s tatsächlich 12V sein sollte, würde es mir alles sehr erleichtern. Dann kann ich einfach einen zusätzlichen MPPT-Laderegler an die Batterien schalten, und an dessen Solareingang einfach an die 21V Rohspannungsleitung der Solarpanele und Landstromnetzteil. Dann bleiben Aufbau- und Fahrzeugbatterien weiter schön voneinander getrennt und die Victron-Laderregler übernehmen das Batteriemanagement für die jeweilige Batterie. Und für die Ladung der Aufbaibatterie durch die Lichtmaschine habe ich eh die Klemme 9 von der Anhängersteckdose vorgesehen zur Aufschaltung an einen Ladebooster. Mir reichen da 16 A Nachladung während der Fahrt, da müsste ich mit dem Kabelquerschnitt der Anhängersteckdose hinkommen. Oder gibt es irgendwo einen freien Steckerplatz, auf dem ein dickes geschaltetes Zündungsplus aufliegt?

Avatar
danieldd
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 287
Mitglied seit:
26. November 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
4
25. Dezember 2017 - 10:35
sp_Permalink sp_Print

Hi Gode,

die Option EE9 (Extra Batterie 12V) schließt EJ9 aus. => Definitiv alles 12V und darum keine Kühlrippen...

Du hast recht da sind 2x100Ah parallel, mit je um die 700-800A Kurzschlussstrom macht dann zwischen 1400 bis 1600A im Katastrophenfall.

Zur Sorge mit dem Kurzschluss zwischen den Batterien:

Eine Sicherung bitte dort NICHT einbauen! Wenn Räumlich begrenzbar verhalten sich beide Batterien unter dem Deckel technisch wie eine Batterie. Es gibt auch Batteriemodule, bei denen diese Verbindung intern gemacht ist (auch ohne Sicherung). Wenn eine Batterie einen Plattenschluß hat, ist es egal, ob von der anderen noch Energie nachkommt, oder nicht, die Defekte Batterie zerreißt es eh. Plattenschlüsse sind extrem selten, und meist durch mechanische Einwirkunf provoziert. Sicherungen zwischen den Batterien wurden auch bei hohen Lasten ggf eine Batterie abwerfen und dann ist die noch verbliebene noch stärker belastet. Am besten auf eine guten (niderohmige) Verbindung achten und gut.

Eine Sicherung für den Anlasser wird es nie geben ! (Der braucht schon mal um die 300A). Eine Sicherung, die einen Nominalstrom von 300A kann wird innerhalb einer Sekunde bei der 5 bis 10 fachen Nominalbemssung durchgehen. Das bedeutet hier: Nominal Fuse=300A (5-10x Saftey Factor=1500A bis 3000A) Du siehst, eine Sicherung hätte gar keine Chance auszulösen / oder der Anlasser sprengt die Sicherung jedesmal.

Ein "direkter", also idelaer Kurzschluss von 0 Ohm gibt es auch nicht, sprich, je nach Lage des Kurzschlusses,  kömmst du gar nicht auf Werte über 400A ! => Die Sicherung mit 300A hält das locker 1 Minute durch, das steht schon alles in Brand :o) 

Was kann man nun gegen solche Kurzschlüsse tun ? : Antwort, diese nicht entstehen lassen !

Deswegen sind alle Hochstromleitungen ohne Absicherung besonders gegen Durchscheuern und mech. Belastung geschützt, zudem möglichst kurz gehalten. Das einzige was du tun kannst, ist die Leitungen optisch regelmäßig kontrollieren und "gefährliche" Objekte, wie Grate und Kanten entfernen.

Die Diskussion, in wie fern die Bordbatterie mit dem Aufbau einhergehen kann hatte ich auch schon. Meine Richtung ist die:

Die Bordbatterie gehört dem Auto !- Der Aufbau (Bei mir ja abnehmbar) soll eine Eigene Batterie haben.
Die ganze Lade / Entladetechnik etc wird über eine Powersicherung 120A und einem bistabilen Relais (Kissling, ca 150€)  abgebildet. Eine Stapler Steckverbindung macht das dann einfach zum Abkuppeln.

Zu den sonstigen Elektro-Anbauten:

Den Stecker vom Anhänger bitte in Ruhe lassen. Kabellängen und Querschnitte sind dafür nicht gut.

Besser:

Am SAM (Sicherungskasten) ist eine kompletter Stecker frei (8Polig) auf dem sind alle nötigen Signale und praktischerweise auch eine Eigene 10A Sicherung.
Was den Extrastecker so besonders macht, sind folgende Dinge;

1.) Noch nicht belegt - keine Kabelbäume schlitzen oder ändern
2.) Eigene Sicherung für den Power (schon im SAM)
3.) Zündung und Kl58d (Hintergrundbeleuchtung) dhuabei
4.) Masse auch dabei
5.) Man kann einen eigenen Zusatzkabelbaum nachen

Nachteil:

Den "richtigen" Stecker C-Codierung Farbe Blau, bekommt man eher schlecht her, Alternativ lassen sich aber auch der A oder B Codierte /Schwarz/Weiss nehmen, wenn man die Codiernasen weg schnitzt. Alle Stecker haben 2,8 mm Kostal Kontakte verbaut, die mit bis zu 4mm² angeschlagen werden können.

Der richtige Stecker;

MB Nummer 0215457426 / EAN: 4026736373030 / EL-Parts 50390534

 

Der Steckverbinder heißt am SAM 4X, die Belegung:

1: Kl 15 (Zündung) Opt Acc Body Sicherung F25 (Signal FA25C)
2: Kl30 (Dauerplus 10A) Opt Batt Body
3: Kl31 FB13KEOpt Body GND4:  Beleuchtung außen (24/12V)
5:  Kl58d (Hintegrundbeleuchtung) Opt.Ill.Body 12V
6: (Nebenabtrieb aktiv) Opt. PTO
7: (Neutralschalter) Opt Gearbox Neutral Sw
8:  (Handbrems Signal) Opt Park Brake Circuit

 

Wenn die DTC für die Außenbeleuchtung an PIN 5 benutzt werden soll muss das im SAM eincodiert werden,

 

Gruß Daniel

Avatar
Gode_RE
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 209
Mitglied seit:
5. Juni 2017
sp_UserOfflineSmall Offline
5
25. Dezember 2017 - 21:23
sp_Permalink sp_Print

Boah, Du hast ja echt Detailwissen!!! Woher? Kann man da irgendwo durch Pläne studieren selber drauf kommen? Zum Beispiel wenn ich irgendwo hinterm Polarkreis bin und keine Fachwerkstatt mehr weit und breit?

Den richtigen Stecker versuche ich mal zu bestellen. Und dann lege ich mir nen eigenen Kabelbaum. Die Idee ist gut. Im Aufbau habe ich schon alles getrennte Batterien, nix geht über den Canter, da sehe ich das genauso wie Du. Alles schön sauber trennen.

LG

Gode

PS: Am 27.12. geht´s auf Jungfernfahrt, erst mal Nahbereich, vermutllich zum Floßplatz bei Höxter, bis nach Neujahr. Mal sehen, ob alles klappt.

Avatar
danieldd
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 287
Mitglied seit:
26. November 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
6
26. Dezember 2017 - 13:45
sp_Permalink sp_Print

Gode,

hoffen wir mal, dass wenn Du hinterm Ural stecken bleibst, genügen "Ersatz" Energie und Internet hast, um das Forum zu befragen *lach*

Wenn Du herausbekommen hast, was die Stecker kosten, dann lass mich bitte wissen was die Dinger gekostet haben....

Das mit der Fachkenntnis kommt von meinem Job ich mache doch Fahrzeugelektronik.....

 

Gruß Daniel

Avatar
Gode_RE
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 209
Mitglied seit:
5. Juni 2017
sp_UserOfflineSmall Offline
7
28. Dezember 2017 - 18:48
sp_Permalink sp_Print

Stecker bestelle ich ...

An der Anhängersteckdose ist auf Klemme 10 kein Zündungsplus, und auf 9 kein Dauerplus, obwohl die Norm das so vorsieht. Weißt Du, was da zu tun wäre? Muss noch irgendeine Sicherung gesteckt werden?

LG

Gode

Avatar
danieldd
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 287
Mitglied seit:
26. November 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
8
28. Dezember 2017 - 20:50
sp_Permalink sp_Print sp_EditHistory

Hi Gode,

hab grad mal zahlreiche ! PDF's und andere Unterlagen verglichen:
* Die "Gauner" beim Fuso zählen die Steckerbelegung anderst als alle anderen (sprich es gibt eine Umschlüsselung der Steckernummeren ! *argh*)
* Bis auf den "Anhänger gesteckt" Draht sind alle Leitungen formal verschaltet.

Dauerplus (KL30) kommt über F26 und Kleme 15 (Zündung) kommt per F04.

Es kann sein, dass die beiden Sicherungen NICHT gesteckt sind (ich müsste jetzt durch den Schnee stapfen um das zu prüfen), weil das mehrfach als Karosserie Aufbauoption gekennzeichnet ist. Blinken und alle anderen Signal sind davon nicht betroffen.

FB13 (F13) Versorgt: Rückfahrscheinwerfer und Nebelschlusslicht
FB6 (F06) Versorgt: Rücklicht Links
FB23 (F23) Versorgt Rücklicht Rechts

 

Gruß Daniel

Hier die Liste:

Signal Klemme Farbe Anhänger Fuso W30 Fuse Quelle Art
Blinker links L gelb 1 12 TR01CL      
Nebelschluss 54g blau 2 13 RF01CD      
Masse für Pin 1-8 31 weiß 3 10 CDE3      
Blinker Rechts R grün 4 11 TR01CR      
Licht rechts 58R braun 5 2 TL02CR      
Bremse 54g rot 6 3 SL01CD      
Licht Links 58L schwarz 7 4 TL01CL      
Rückfahrleuchte 1 garu/pink 8 5 BL01CD      
Dauerstrom 4 braun/blau/orange 9 6 FB26C F26 from 6X-3 KL30
Ladeleitung 6 nraun/rot 10 7 FM4C F04 from 6X-5 KL15
Masse für Ladeleitung 3 weiß/schwarz/blau 11 8 CDE2      
Anhänhgerkennung (GND (3) Gesteckt)     12 9        
Masse für Pin 9   weiß/rot 13 1 CDE1      
Avatar
Gode_RE
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 209
Mitglied seit:
5. Juni 2017
sp_UserOfflineSmall Offline
9
28. Dezember 2017 - 23:35
sp_Permalink sp_Print

Vielen Dank, das hilft mir weiter. Werde morgen mal die Sicherungsteckplätze inspizieren.  Hier liegt noch kein Schnee,  sonst könnte ich mal die Schleuderketten ausprobieren.  Aber vielleicht wird's ja noch..

LG Gode

Avatar
danieldd
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 287
Mitglied seit:
26. November 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
10
30. Dezember 2017 - 20:39
sp_Permalink sp_Print sp_EditHistory

War grad draußen, alle Sicherungen stecken.

Ob an der Anhängersdose was kommt muss ich mal prüfen...

Mir ist da gerade was aufgefallen:

Irgendwie hängt da noch undokumentiert ein CC-.Modul rum (Blinküberwachung Anhänger), das taucht im offiziellen Schaltplan nicht auf ! - Gut möglich, dass der Plus dort "hängen" bleibt !

Gruß Daniel

Avatar
Gode_RE
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 209
Mitglied seit:
5. Juni 2017
sp_UserOfflineSmall Offline
11
30. Dezember 2017 - 23:13
sp_Permalink sp_Print

Ja, am Sicherungsteckplatz 04 steckt ein kleines Teil, an dem 90 Grad versetzt zwei weitere Sicherungen stecken. Was ist das, ist das das Blinküberwachungsmodul?

Avatar
danieldd
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 287
Mitglied seit:
26. November 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
12
31. Dezember 2017 - 9:28
sp_Permalink sp_Print

kannst du davon ein Bild machen ? ([email protected])

Gruß Daniel

Avatar
andreas.jakob
New Member
Members
Forenbeiträge: 1
Mitglied seit:
7. Juli 2023
sp_UserOfflineSmall Offline
13
7. Juli 2023 - 11:04
sp_Permalink sp_Print

danieldd sagt
Hi Gode,

die Option EE9 (Extra Batterie 12V) schließt EJ9 aus. => Definitiv alles 12V und darum keine Kühlrippen...

Du hast recht da sind 2x100Ah parallel, mit je um die 700-800A Kurzschlussstrom macht dann zwischen 1400 bis 1600A im Katastrophenfall.

Zur Sorge mit dem Kurzschluss zwischen den Batterien:

Eine Sicherung bitte dort NICHT einbauen! Wenn Räumlich begrenzbar verhalten sich beide Batterien unter dem Deckel technisch wie eine Batterie. Es gibt auch Batteriemodule, bei denen diese Verbindung intern gemacht ist (auch ohne Sicherung). Wenn eine Batterie einen Plattenschluß hat, ist es egal, ob von der anderen noch Energie nachkommt, oder nicht, die Defekte Batterie zerreißt es eh. Plattenschlüsse sind extrem selten, und meist durch mechanische Einwirkunf provoziert. Sicherungen zwischen den Batterien wurden auch bei hohen Lasten ggf eine Batterie abwerfen und dann ist die noch verbliebene noch stärker belastet. Am besten auf eine guten (niderohmige) Verbindung achten und gut.

Eine Sicherung für den Anlasser wird es nie geben ! (Der braucht schon mal um die 300A). Eine Sicherung, die einen Nominalstrom von 300A kann wird innerhalb einer Sekunde bei der 5 bis 10 fachen Nominalbemssung durchgehen. Das bedeutet hier: Nominal Fuse=300A (5-10x Saftey Factor=1500A bis 3000A) Du siehst, eine Sicherung hätte gar keine Chance auszulösen / oder der Anlasser sprengt die Sicherung jedesmal.

Ein "direkter", also idelaer Kurzschluss von 0 Ohm gibt es auch nicht, sprich, je nach Lage des Kurzschlusses,  kömmst du gar nicht auf Werte über 400A ! => Die Sicherung mit 300A hält das locker 1 Minute durch, das steht schon alles in Brand :o) 

Was kann man nun gegen solche Kurzschlüsse tun ? : Antwort, diese nicht entstehen lassen !

Deswegen sind alle Hochstromleitungen ohne Absicherung besonders gegen Durchscheuern und mech. Belastung geschützt, zudem möglichst kurz gehalten. Das einzige was du tun kannst, ist die Leitungen optisch regelmäßig kontrollieren und "gefährliche" Objekte, wie Grate und Kanten entfernen.

Die Diskussion, in wie fern die Bordbatterie mit dem Aufbau einhergehen kann hatte ich auch schon. Meine Richtung ist die:

Die Bordbatterie gehört dem Auto !- Der Aufbau (Bei mir ja abnehmbar) soll eine Eigene Batterie haben.

Die ganze Lade / Entladetechnik etc wird über eine Powersicherung 120A und einem bistabilen Relais (Kissling, ca 150€)  abgebildet. Eine Stapler Steckverbindung macht das dann einfach zum Abkuppeln.

Zu den sonstigen Elektro-Anbauten:

Den Stecker vom Anhänger bitte in Ruhe lassen. Kabellängen und Querschnitte sind dafür nicht gut.

Besser:

Am SAM (Sicherungskasten) ist eine kompletter Stecker frei (8Polig) auf dem sind alle nötigen Signale und praktischerweise auch eine Eigene 10A Sicherung.

Was den Extrastecker so besonders macht, sind folgende Dinge;

1.) Noch nicht belegt - keine Kabelbäume schlitzen oder ändern

2.) Eigene Sicherung für den Power (schon im SAM)

3.) Zündung und Kl58d (Hintergrundbeleuchtung) dhuabei

4.) Masse auch dabei

5.) Man kann einen eigenen Zusatzkabelbaum nachen

Nachteil:

Den "richtigen" Stecker C-Codierung Farbe Blau, bekommt man eher schlecht her, Alternativ lassen sich aber auch der A oder B Codierte /Schwarz/Weiss nehmen, wenn man die Codiernasen weg schnitzt. Alle Stecker haben 2,8 mm Kostal Kontakte verbaut, die mit bis zu 4mm² angeschlagen werden können.

Der richtige Stecker;

MB Nummer 0215457426 / EAN: 4026736373030 / EL-Parts 50390534

 

Der Steckverbinder heißt am SAM 4X, die Belegung:

1: Kl 15 (Zündung) Opt Acc Body Sicherung F25 (Signal FA25C)

2: Kl30 (Dauerplus 10A) Opt Batt Body

3: Kl31 FB13KEOpt Body GND4:  Beleuchtung außen (24/12V)

5:  Kl58d (Hintegrundbeleuchtung) Opt.Ill.Body 12V

6: (Nebenabtrieb aktiv) Opt. PTO

7: (Neutralschalter) Opt Gearbox Neutral Sw

8:  (Handbrems Signal) Opt Park Brake Circuit

 

Wenn die DTC für die Außenbeleuchtung an PIN 5 benutzt werden soll muss das im SAM eincodiert werden,

 

Gruß Daniel

  

Hallo,

 

ich hänge mich hier mal rein. Wir haben einen Fuso mit Ladekran, ist BJ2020, ein7c18.

Der Mitarbeiter beim Aufbauer der den Kran eingebaut hat, hat gekündigt, und somit fehlt mir der Ansprechpartner.

Wir haben dass  Problem, dass der Kran wenn er über Fernbedienung abgeschaltet wird (die Zündung bleibt dann an, so dass er per Fernbedienung wieder gestartet werden kann) nach einiger Zeit (ca. 10min) die Spannung verliert. Ich habe jetzt schon die Kabel zurückverfolgt bis zum Stecker x4.

Hier sitzt auf Pin 6 das entsprechende Kabel. Dieser Pin verliert die 24v Spannung nach einiger Zeit, so als ob der Fuso den Nebenabtrieb einfach ausschaltet um Strom zu sparen. Ist das auch was, was kodiert werden kann? Oder muss da was anders verdrahtet werden?

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin
Maximal gleichzeitig Online: 47
Gerade Online:
Gäste 5
Zur Zeit auf dieser Seite:
1 Gäste
Meiste Beiträge:
danieldd: 287
Fusianer: 257
ConFuso: 239
Gode_RE: 209
Wolf out and about: 99
Neueste Mitglieder:
Toni
florian.meyers
*Thomas*
Uwe1024
cfreak
Frank
jan.hiddink
werner.lonati
dieter.haaf
uwe.schirrmeister
Forum-Statistiken:
Gruppen: 4
Foren: 11
Themen: 356
Beiträge: 2197

 

Mitglieder-Statistiken:
Gastbeitragende: 5
Mitglieder: 977
Moderatoren: 1
Administratoren: 3
Administratoren:Olly, Harry, Michael Erbe
Moderatoren:Fusianer