1. Deutsches Allrad-FUSO Forum

1. DEUTSCHES ALLRAD-FUSO FORUM

1. DEUTSCHES ALLRAD-FUSO FORUM

Avatar
Suche
Forenumfang




Übereinstimmung



Forenoptionen



Minimale Suchbegriff-Länge sind 3 Zeichen – maximale Suchbegriff-Länge sind 84 Zeichen
sp_Feed sp_TopicIcon
Option EE9, OV2
Avatar
stefan w..wilhelm
New Member
Members
Forenbeiträge: 9
Mitglied seit:
1. August 2022
sp_UserOfflineSmall Offline
1
30. Januar 2023 - 12:11
sp_Permalink sp_Print

Hallo in die Runde!

Kann mir jemand von euch sagen was die Optionen, ab Werk:

OV2 - Vorbereitung für Batterietrennrelais 12V

EE9 - Batterien, 2x 12V/100Ah, wartungsfrei

genau bedeuten?

Wie sieht dabei die Installation aus, wie und welches Trennrelais kann man nachrüsten? Macht das überhaupt Sinn?

Gruss Stefan

Avatar
danieldd
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 295
Mitglied seit:
26. November 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
2
3. Februar 2023 - 17:06
sp_Permalink sp_Print

Die Option EE9 kommt mit der StartStop Automatik

Gibt es beim Schaltgetriebe und Automatik

beim Schalter ist die Startstop die nervigste Funktion überhaupt ! Aber dafür sind  halt 200Ah in Summe da.

die OV2 kenn ich nicht, würde aber für ein Trennrelais auch keinen Aufpreis investieren weil das Versorgungskonzept zur Wohnkabine eh immer individuell ist => meist ist sowieso ein B2B Charger besser, der braucht kein Trennrelais (oder hat seine eigene Logic)...

 

Gruß Daniel

Avatar
Mona + Rüdiger
Kempten / Allgäu
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 52
Mitglied seit:
2. Februar 2022
sp_UserOfflineSmall Offline
3
4. Februar 2023 - 13:59
sp_Permalink sp_Print

Dachte die 2 Batterien sind mittlerweile Serie ?

Avatar
danieldd
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 295
Mitglied seit:
26. November 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
4
4. Februar 2023 - 17:39
sp_Permalink sp_Print

...Sieht aber auf der Bestellung besser aus, wen die Option EE9 für "umsonst" mit dabei ist 😉

Gruß Daniel

Avatar
stefan w..wilhelm
New Member
Members
Forenbeiträge: 9
Mitglied seit:
1. August 2022
sp_UserOfflineSmall Offline
5
8. Februar 2023 - 14:43
sp_Permalink sp_Print

Ich habe aktuell beide Optionen bestellt. Mein Verkäufer konnte mir wenig dazu sagen daher meine Fragen in die Runde.

Das Fahrgestell gab es auch mit nur einer Batterie, ich dachte eine zweite sei sinnvoll. Eine fürs Fahrzeug eine zweite für Zusatzverbraucher rund um das Fahrgestell, beide getrennt durch ein Trennrelais welches mir dann auch helfen sollte diese zu koppeln um mir selbst Starthilfe zu geben. Wie das funktioniert und ob es funktioniert kann ich euch sagen wenn ich das Fahrzeug habe.

Klar, den Aufbau will ich über B2B Lader versorgen oder noch besser über eine 2. Lima. Es gibt angeblich die Möglichkeit eine mit orig. Zubehörteilen zu verbauen. Hat das jemand gemacht ? Die Teile sollen vom Anbau Kompressor für einen Kühlaufbau stammen.

Wie sieht euer Stromkonzept im Fahrzeug eigentlich aus ? Was würdet Ihr empfehlen oder besser gleich lassen ? Die Lösungen sind ja so individuell wie Möglichkeiten.

Gruss Stefan W.W.

Avatar
danieldd
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 295
Mitglied seit:
26. November 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
6
9. Februar 2023 - 21:15
sp_Permalink sp_Print

Hm, Grundsätzlich ist bei der Option EE9 die Zweiter Batterie nur parallel geschaltet. Keine Relais dafür.

Eine Relais "Vorbereitung" kann einfach nur ein Schaltausgang sein, der ggf den Zustand  der Bordspannung als Freigabe zum Laden einer Aufbaubatterie meint, also sehr vereinfacht wenn die Systemspannung einen Wert überschritten hat. Bitte berichte was da genau eingebaut wurde.

 

Wie du schon richtig erkannt hast gibt es zu den verschiedenen Konzepten ja schon fast Glaubenskriege.

Deshalb nur ein paar Aspekte für Dich

1.) Seperater Generator (12/ oder 24V)

Vorteil:

  • Elektrisch und steuerungstechnisch sehr einfach, weil der nur Energie abgibt, wenn der Motor sich dreht und damit einfach nur mehr Diesel zu Strom gemacht wird.
  • Technologie weltweit als Ersatzteil verfügbar.

Nachteilig:

  • Der Einbau hängt natürlich sehr an der gegebenen Mechanik => es passen vlt nicht alle Generatoren, die man sich hier wünschen würde wegen der Bohrbilder, Riemenscheiben etc.
  • Die Leitungslängen für dicke Kabel können schon lang sein.
  • Die Meisten Generatoren arbeiten gegen das Gehäuse demnach kann man keine Massetrennung herstellen.
  • Es ist immer noch ein Laderegler nötig, der in der Lage ist eine (weit entfernte) Aufbaubatterie vor Überladung zu schützen
  • Bei Ausfall des Generators wird der Aufbau auch nicht geladen => evtl bleibt das bis zum Tod der Aufbaubatterie unentdeckt.
  • Egal ob 12V oder 24V ist ein zweiter Generator immer eine eigene Stromquelle, die nicht in das Fahrzeugnetz eingekoppelt werden darf weil sonst zwei Generatoren gegeneinander arbeiten könnten (bei 12V merkt man das nur nicht gleich....)
  • Nennleistung erst bei Nenndrehzahl sonst deutlich kleinere Leistung

2. B2B Konzepte:

Vorteile:

  • Die Positionierung des B2B Laders kann optimal zwischen Fzg. Batterie und Aufbau erfolgen (Kurze Leitungen, damit kleinere Querschnitte)
  • Der Energieumsatz ist über Zeit gleichmäßiger und die B2B haben meist eine anpassbare Ladekurve - ein LimaRegler ist meist nur auf Naß Blei ausgelegt, selten auf LIFEPO

Nachteilig

  • B2B kosten teuer Geld und können nicht überall in der Welt beschafft werden.
  • Mechanisch gute installation nicht immer einfach (Wasserschutz/ Zugänglichkeit / Thermik)
  • Die Peakleistung ist oft weit unter der der Lichtmaschinen (B2B ca 500W / LIMA ca 1500W - im Idealfall )
  • Know How bei der Planung nötig, weil moderne Fahrzeuge mit der Bordspannung oft den B2B irritieren können => lange Fehlersuche

3.) Trennrelais

Die Hauptidee hier ist  das Fahrzeug von der Aufbaubatterie zu trennen, damit man noch weg kommt, wenn in der Hütte mal wieder das Licht zu lange an war....

Nimmt man klassische Relais braucht schon die Relais Spule selber Energie im Watt Bereich ohne das ein Verbraucher dran zieht. Elektronische Relais schneiden da besser ab, jedoch sind sie bei gleichem Tragstrom exorbitant teuer und vor allem sehr Empfindlich was Rückspeisungen und Ausgleichsströme angeht.
Ideal ist immer ein sog. Bistabiles Relais welches nur zum Umschalten Energie braucht, nicht aber zum halten der Verbindung /wird mechanisch gemacht. Allerdings ist dann zum Zwecke des Schaltens eine Elektronik nötig, die das Relais dann im rechten Moment noch betätigt.

Ein mechanisches Relais (falls die Auslegung passt) auch mal kurz die Kabinen Batterie zum Anlassen durchschalten.

Entgegen dem B2B Konzept ist mit den Relais eine direkte Kopplung der FZ und Aufbaubatterie möglich was auch bedeutet, dass im Schaltmoment sehr unterschiedlich geladene Batterie sich erst mal einen Ausgleich genehmigen, das können dann schon mal ein paar Ampere werden, sprich der Verbund pendelt sich dann irgendwo ein und man hat zwei halb entladene Batterien.

Eine entfernte und dann noch zu große Batteriebank wird uU. gar nicht geladen, oder nur Teilgeladen => früher Tod der Batterie.

Ein Trennschalter (NATO Knochen) ist am ende hier gleich zu betrachten - nur wird die Betätigung von Hand gemacht.

Solche Trennschalter Lösungen müssen sauber abgesichert werden, bedeutet man hat zwei Sicherungen im Pfad, weil man nicht sagen kann ob hinter dem Schalter (Relais) ein Kurzschluss nach Masse hockt ==> noch mehr Verluste.

4.) Schlüsselfragen

a.) Welchen Komfort brauche ich ?
  aa.) Ich mache immer alles von Hand korrekt - auch auf dem Rock Festival mit 2,5 Promille Blutalkohol.
  ab.) Teilautomat wäre ganz gut wegen Fehlbedienung durch Familienangehörige / Mitreisende
  ac.) Vollautomatisch alles, weil ich die Kohle dafür hab.
  ad.) wie ac nur noch auf der APP, damit ich von der Eisdiele aus allen meinen Tollen Laster zeigen kann 🙂

b.) Welche Aufbaubatterie
  aa.) Einsteiger: Billige Baumarkt Nass Batterie - überall beschaffbar, weil die eh zügig verreckt.
  ab.) Ich weiss was; eine AGM Batterie, weil die Lageunabhängig montiert werden kann, und auch in den Innenraum darf. (Kost halt mehr)
  ac.) Ich bin ganz gscheid: GEL Batterie, weil ein rechtes Womo eben nur mit GEL HYBDRID SUPER Power in Scharz Gold Lettern richtig rockt (ansonsten fast gleich wie ab.)
  ad.) Profi: Von Anfang an eine LiFePo Lösung gebaut damit Platz und Gewicht gespart, leider ist der Geldbeutel jetzt auch ganz leicht.

c.) Leitungen
  aa.) kann überall hinkrabeln, Leitungslänge und dicke ist kein Problem
  ab.) Ausgewogen ich mach mir Gedanken was wo hin kommt..... und spare vlt Kupfer (Geld und Gewicht)

d.) Sicherungskonzept
  aa.) Verstehe die Farge nicht => Hauptsache leuchtet
  ab.) Minimalistisch, nur das nötigste, weil Sicherungen, Halter etc. auch was kosten Im Falle eines Malheurs führe ich den Bolzenscheider mit.
  ac.) ausgfuchst, die Sicherung ist an der richtigen Stelle und Schützt die Batterien, die Kabel und das Hab und Gut.

 

5.) Schaltplan

Auf jeden Fall empfehle ich für das Vorhaben VOR (!) der Beschaffung von Schlüsselkomponenten einen Bedarfsplan zu erstellen und einen Schaltplan zu machen. Notfalls mit Einbindung eines Fachmannes. Dazu gehört die genaue Kenntnis des Energiebedarfs (Unter welchen Szenarien etc.) und die Vorstellung in welcher Verbau Situation sich das später im Fahrzeug finden soll. Was man gerne sieht ist dass ein Stauraum voller toller blauer oder silberner Elektronik Kästle plus eine Sicherungsbatterie befindet, bei der die Hausinstallation neidisch wird. Dumm nur, dass wenn einer der Stromkreis ausgefallen ist, man bei Nacht, Nebel Regen oder Frost um die Karre schleichen muß, vlt. Das Fach nicht aufbringt (Vereist, Schlüssel vergessen ....) um dann im Halbdunkel die Sicherung wieder rein zu fummeln... Solche Sachen sind dann eben schnell vergessen. Auf der Anderen Seite muss man sein Wohnaufbau natürlich auch im UBOOT style haben wollen. Diesen Gedanken musst Du dir selber führen. Persönlich finde ich die Sicherung mit LED putzig, die anzeigen soll dass eine Sicherung nun rausgeflogen ist => Totaler Quatsch. Wenn ich die Sicherung sehen kann, sieht man der an, dass sie Weg ist. Ist das hinter einer Klappe sehe ich auch die LED nicht 🙂
Zum Erstellen eines Schaltplanes empfehle ich KICAD (z.B. ab Version 6.0)  das ist eine Freeware für Windows und Linux (Hab ich bei mir Hybrid im Einsatz) - Da habe ich mir auch speziell für das ganze Wohnwagen Geraffel ein paar Symbole erzeugt. Sogar Wasserleitungen und Hydraulik/Pneumatik Pläne kann man damit sauber erstellen.

So ein Schaltplan ist nicht nur einfach buntes Papier, sondern hilft Dir bei der Fehlersuche wenn Du irgendwo draußen bist - sauber Doku in der Elektrik vorausgesetzt.

Wer sich da unsicher ist, der kann im einfachsten Falle mal beim Elektriker um's Eck sein Bauvorhaben schildern vlt findet der Gefallen und macht da beratend oder sogar tatkräftig mit. Gerade bei den Hochstromverbindungen braucht's teilweise spezielle Presszangen, die nicht grad' billig sind. Und wenn der Kabelschuh nicht ordentlich gemacht ist brennt er einfach weg....

6.) Sicherheitsrisiken

Auch wenn 12/24V vermeintlich kleine und sichere Spannungen sind, hinter den Autobatterien steckt richtig viel Brand Potenzial. Die Ströme können gemein hoch werden, was immer zu glühenden Drähten und Funken/Flammbildung führen kann.

Geräte mit großen Kondensatoren haben beim Erstanschluß große Spitzenströme das funkt ordentlich ! -> Darf nix entzündliches in der Nähe sein. Diese Einschaltstromspitzen können leicht einen 300A Amazon Hauptschalter (NatoKnochen) eliminieren! - Der Brät einfach zusammen und geht nie wieder auf - Überraschung ! Erst der nächstgrößere mit 2000 A Trennleistung war dann stärker... (also beim Trennorgan nicht zimperlich sein!)

Bei Arbeiten mit Säure Batterie ist halt immer auch die Säure ein Thema ! - Naß Zellen können auch nicht in allen Lagen betrieben werden. Bei Überladung können die Naßzellen auch ausgasen => Knallgas besonders wenn das mit dem Laderegler nicht passt.

Mechanisch müssen Batterien gut eingebaut sein, damit die beim Bremsen / Lenken nicht umher stürzen.

Elektro installation auf brennbaren Matrialen sind nicht wirklich ein Hit ! => besser eine HPL(Pertinax) Platte oder Metallgitter als Träger.

Schlecht gemachte Verbinder werde oft sehr warm ! (Ich hatte schon eine Batterieklemme, die geschmolzen ist, und als Metalltropfen die Batterie durchbohrt hat....ein Wunder dass da nicht mehr passert ist)

Also lasst Eure Elektrik ruhig auch vom Elektriker mal durchsehen (wenn der eine Thermo Kamera zückt habt ihr den richtigen Spezi)

 

Das war's mal für den Moment

Gruß Daniel

Avatar
stefan w..wilhelm
New Member
Members
Forenbeiträge: 9
Mitglied seit:
1. August 2022
sp_UserOfflineSmall Offline
7
24. März 2023 - 7:32
sp_Permalink sp_Print

Ich Danke dir Daniel für die ausführliche Info zu dem Thema!

Wenn ich genauere Info zu den Optionen habe werde ich sie hier online stellen.

Gruß Stefan W.

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin
Maximal gleichzeitig Online: 47
Gerade Online:
Gäste 5
Zur Zeit auf dieser Seite:
1 Gäste
Meiste Beiträge:
danieldd: 295
Fusianer: 257
ConFuso: 239
Gode_RE: 209
Wolf out and about: 99
Neueste Mitglieder:
daan.cramer
Toni
flo
*Thomas*
Uwe1024
cfreak
Frank
jan.hiddink
werner.lonati
dieter.haaf
Forum-Statistiken:
Gruppen: 4
Foren: 11
Themen: 365
Beiträge: 2262

 

Mitglieder-Statistiken:
Gastbeitragende: 5
Mitglieder: 978
Moderatoren: 1
Administratoren: 3
Administratoren:Olly, Harry, Michael Erbe
Moderatoren:Fusianer